DLS Module - ViALUX GmbH

Making light work for you
Direkt zum Seiteninhalt
ProjeKtor & Kamera werden Eins
Produktbeschreibung Technische Daten
Integrierte Module für die digitale Bildverarbeitung
Direct Link Sensor DLS-Module
DLS Module sind für digitale Bildverarbeitungsanwendungen konzipiert, die eine leistungsfähige DLP MusterProjektion in Verbindung mit synchronisierter Bildaufnahme erfordern. Nach einem neuen Konzept werden DLP Lichtmodulator und Bildsensor mit der gleichen Elektronik gesteuert. Damit entfällt die Notwendigkeit, Projektor und Kameras extern zu koppeln. Im Ergebnis sind DLS Module leicht zu integrieren und arbeiten zuverlässig bei maximalen Datenraten. Der Nutzer definiert die gewünschte Musterfolge für die Projektion und erhält direkt die zugehörigen Bildfolgen. Zwei Konfigurationen stehen zur Verfügung.
DLP Design House Logo
DLS-1
DLS-2
DLS-1 Modul
DLS-2 Modul
1 x Musterprojektor
1 x Bildsensor
1 x Musterprojektor
2 x Bildsensor
System-Architektur
Direct Link Sensor Architecture
Das Bild zeigt Aufbau und Datenfluss der DLSModule schematisch. Die von ViALUX entwickelte FPGA Logik steuert sowohl den HochleistungsDLP Chip für die schnelle und präzise Projektion von Mustern als auch die Bildsensoren für die digitale Bildaufnahme. Damit sind Mustergenerierung und Aufzeichnung exakt synchronisiert auch für das Auslesen von Teilbildern (ROI). Die Bildfrequenzen reichen von 166 Hz bis 5000 Hz (ROI) parallel für jede Kamera.
Für die einmalige oder  wiederholte Projektion werden die flexibel programmierbaren Mustersequenzen in den internen Speicher des DLS  (RAM) geladen. Die von den Bildsensoren aufgenommen Objektbilder werden ebenfalls im on-board RAM zwischengespeichert. Dieser interne Speicher fasst bis zu 1592 Bilder (10 bit, 1920 x 1200 Pixel), die per USB vom PC abrufbar sind. Sämtliche internen Datenoperationen werden über einen FPGA ausgeführt und sind somit mit Echtzeitpräzision vorhanden. Die DLSModule realisieren eine USB 3.2 SuperSpeed Protokoll für die Kommunikation mit dem PC. Verlustfreie ontheflight Kompression für das Laden der Projektionsmuster und Pixel Binning für die Kamerabilder beschleunigen den Datentransfer zusätzlich.
System-Steuerung
Die leicht zu integrierende Programmbibliothek (API) ermöglicht eine effiziente Anwendungsentwicklung. Die Funktionen der DLS‑API sind übersichtlich strukturiert, gleichzeitig bieten sie umfassende Einstellmöglichkeiten. Der Anwender kann die Mustersequenz frei definieren im Hinblick auf Bittiefe, Sequenzlänge und Bildfrequenz. Die DLS API ist eine dynamische Programmbibliothek (DLL) und kann in verschiedenen Programmierumgebungen benutzt werden.
Kundennutzen
Das neue Direct Link Sensor Prinzip bietet signifikante Vorteile für die nächste Generation industrieller Bildverarbeitungsanwendungen:
• Projektions- und Bildaufnahmechip sind exakt synchronisiert
• Datenübertragungen mit hoher Bandbreite erfolgten DLS-intern unabhängig von der PC Schnittstelle
• Die Hardwarelösung garantiert einen Echtzeitbetrieb
• DLS-Module benötigen nur eine USB 3.2 Schnittstelle
• Die API Software ermöglicht eine schnelle Softwareintegration
Modelle
Die DLS1 und DLS2 Module sind für unterschiedliche Bildfelder und Arbeitsabstände (WD) konfiguriert. Die Größe des diagonalen Bildfeldes (DFOV) ergibt sich aus DFOV = 0.69 x WD.
DLS1 ist mit einer DLP Projektionseinheit und einem Bildsensor ausgestattet, wobei durch leichtes Verkippen des Bildsensors der Arbeitsabstand im Bereich von 1.300 - 3.000 mm einstellbar ist. Der Abstand zwischen Projektions- und Kameraoptik beträgt 410 mm.
DLS2 verfügt über zwei Bildsensoren und einen DLP Chip. Alle drei Chips befinden sich in fester Position zueinander, zwei Konfigurationen für 600 mm bzw. 1.000 mm Arbeitsabstand erhältlich sind. Der Basisabstand der beiden Kameraobjektive beträgt 160 mm.
Die DLSModule nutzen als Lichtquelle HochleistungsLEDs. Zur Unterstützung einer Vielzahl von Anwendungen stehen für den sichtbaren und NIR Bereich folgende LEDs zur Auswahl: Weiß, Blau 460 nm, NIR 730 nm, NIR 850 nm.
Zusätzliche Softwareoptionen
Optional steht für DLS ein weiteres Softwarepaket zSnapper® SDK (zSn.dll) zur Auswahl, welches die schnelle und hochgenaue 3D Koordinatenmessungen realisiert. Diese hochentwickelte 3D Mess-Software wird in den 3D Scan-Systeme der ViALUX serienmäßig eingesetzt und ist jetzt auch für ViALUX Module verfügbar. Der Anwender erhält automatisch die gemessenen (x, y, z) Koordinaten zur Weiterverarbeitung in der 3D Vision Applikation.
Contact >> DLP at ViALUX
Zurück zum Seiteninhalt